Jakobsweg Provence Ganz entspannt und ohne Büsserhemd können Provence-Reisende heute zur Urlaubszeit durch eine traumhafte mediterrane Landschaft pilgern

Pilgerurlaub Provence Pilgerreisen

Pilgerurlaub in der Provence, Pilgerfahrten und Pilgerreisen in die Provence suchen und finden nicht nur Christen in der Provence. Eine provenzalische Pilgerreise der besonderen Art ist vor allem die Wallfahrt der Zigeuner, die jedes Jahr in die Provence-Region Camargue in den Pilgerort Saintes-Maries-de-la-Mer pilgern. Zur so genannten Zigeuner-Wallfahrt in Saintes Maries de la Mer reisen aber nicht nur die Landfahrer der Sinti und Roma an, sondern tausende Touristen, die Urlaub in der Provence machen, ein Ferienhaus in der Provence gemietet haben und von dem riesigen Pilger-Treffen gehört haben, kommen am Ende des Monats Mai an die Mittelmeerküste und bestaunen eine uralte religiöse Tradition. Weniger bekannt ist, dass reisende Pilger am 24. Mai sowie Ende Oktober jedes Jahres zu Ehren der Marie Jacobé und der Marie Salomé ebenfalls eine Pilgerwallfahrt nach Saintes-Maries de la Mer unternehmen.
Neben dem Pilger- und Wallfahrtsort Saintes Maries la Mer sind Provence-Pilgerreisen auch nach Saint-Maximin-la-Sainte-Baume, einem Wallfahrtsort der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur, im Programm spezialisierter Reiseveranstalter. Weitere Pilgerorte in der Nähe der Provence sind Ars-sur-Formans, eine Wallfahrts-Basilika mit Schrein des hl. Jean-Marie Vianney und La Salette in Rhone-Alpes. Die Pilgerstätten der Provence sind Reiseziele für Pilgerurlaub in Südfrankreich, ebenso wie der Marien-Wallfahrtsort Lourdes, die Pilgerreise nach Conques und Le Puy in der Auvergne sowie ein weiterer berühmter Pilger-Urlaubsort in Midi-Pyrénées, Rocamadour. Pilger-Rundreisen zu den wichtigsten Wallfahrts-Orten in der Provence und im Süden Frankreichs führen später auch in die Region Centre, nach Chartres, zur Île-Bouchard oder nach Tours an das Grab des Heiligen Martin, ins Elsass (Dusenbach, Marienthal, Odilienberg oder Thierenbach. Andere Pilgerreisen nach Frankreich führen nach Lisieux in der Normandie, nach Paray-le-Monial oder Vézelay im Burgund sowie in die französische Hauptstadt Paris, in die Rue du Bac.
Für Pilger-Wanderungen in der Provence, egal ob als Urlaubserlebnis zur Selbstfindung mit späterem Bucherfolg a la Hape Kerkeling oder aus Glaubensgründen, zur Busse oder inneren Einkehr und vielleicht zum Abnehmen durch Bewegung, muss man sich ein wenig auskennen im Geflecht der Pilgerwege. Als man hier an die Wiederherstellung des Pilger-Wegenetzes ging, wurde vom zuständigen „Centre d'études compostellanes“ in Paris ein komplexes System von Klassifizierungen für französische, somit auch provenzalische Pilger-Strecken in den 1980er Jahren eingeführt. Nur die vier Hauptwege Via Turonensis, Via Lemovicensis, Via Podiensis und Via Tolosana, die bereits im 12. Jahrhundert im Pilgerführer (5. Buch) des Liber Sancti Jacobi erwähnt sind, gelten als „Chemins de Saint-Jacques“, als Jakobswege. Neben ihnen können Pilgerreisende auch auf den Itinéraires durch die Provence pilgern. Die provenzalischen Itinéraires sind Pilger-Wegstrecken, für die historische Pilgerführer oder Pilgerberichte nachgewiesen sind.
Provence-Pilger können zusätzlich über die Cheminements, also Pilger-Routen, die durch Dokumente wie Zollbücher oder Passantenlisten von Hospitälern und weitere Zeugnisse als Wege der Jakobspilger in verschiedenen Provence-Regionen belegt wurden, zu Fuss, per Fahrrad, auf einem Pferd oder anders die Provence-Regionen in Richtung Spanien nach Santiago de Compostela durchqueren. Die wichtigsten und bekanntesten Hauptwege für Pilger und Wallfahrer sind in Reiseführern und Wanderkarten von der „Fédération française de la randonnée pédestre“ als GR-Fernwanderwege ausgewiesen. Nur einer von ihnen, der Via Tolosana (frz. voie toulousaine) und zugleich der südlichste der vier Jakobswege in Frankreich, beginnt in der Provence, in Arles. Der wichtigste Jakobspilgerweg in der Provence ist auch als Via Arletanensis (Route d’Arles) von Aimeric Picaud im 12. Jahrhundert in dessen Codex Calixtinus (5. Buch: Le Guide du Pèlerin de Saint-Jacques-de-Compostelle) als Via Aegidia (Route des Saint-Gilles du Gard) bekannt und ebenso wie die anderen als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet. Genug Grund also für eine Pilgerreise in die Provence.

Foto: VoyageMedia / provence-netz.de

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Für Mieter

Für Anbieter

Anbieter Eintrag Provence

Noch mehr Provence-Urlaub...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

„Lavendel-Etappe“ der Tour de France 2013
Die morgige Etappe des grössten Radrennens der Welt ist allein deshalb eine historische Tour-de-France-Etappe, weil sie über berühmte Lavendel-Routen in der Provence führt...
Lavendel-Feste 2013 - Termine
Diese Lavendelfeste im Sommer 2013 sollten Sie besuchen!
Hafenfest mit Feuerwerk in Nizza
Beim Hafenfest Nizza können Familien, Erwachsene und Kinder sich den ganzen Tag lang amüsieren, bevor die Party an der Cote d’Azur mit einem Riesen-Feuerwerk endet.