Bonnieux

Bonnieux (Département Vaucluse) Provence Südfrankreich Bonnieux (Département Vaucluse) Provence Südfrankreich

Bonnieux (Département Vaucluse) Provence Südfrankreich

Bild: Bonnieux (Autor JDDmano, wikimedia)

Das ursprünglich celto-ligurische Dorf Bonnieux in der Provence schmiegt sich an den Nordhang des Luberon in der Provence in Südfrankreich.

Die Kirche, halb romanisch – 12. Jahrhundert-, halb gotisch, überragt den malerischen Ort, der mehrfach zu den schönsten Frankreichs gewählt wurde.

Bonnieux.liegt etwa 40 Kilometer Luftlinie südöstlich von Avignon und 60 Kilometer nördlich von Marseille, unweit der Stadt Apt, die 10 Kilometer nordöstlich von Bonnieux zu erreichen ist.

Bonniex im Département Vaucluse war im Mittelalter Lehen der Grafen von Forcalquier und von Toulouse. In der Folge gelangte es in päpstlichen Besitz und wurde zur Sommerresidenz des päpstlichen Hofes von Avignon. Es sollte bis 1791 eine Enklave des Herzogtums von Venaisson bleiben.

Im 1. Jahrhundert wurde das ausgedehnte Territorium von Bonnieux von der domitianischen Römerstraße Cadix – Mailand durchquert.

Auf der Höhe des Pont Julien, einer zweitausend Jahre alten Römerbrücke in 5 Kilometer Entfernung, läuft die Römerstraße mit einer anderen antiken Strecke zusammen, die durch die Schlucht hindurch nach Aix führt.

Man genießt von hier aus einen wundervollen Blick auf die Berge des Vaucluse und den Mont Ventoux, viele Ferienwohnungen in Bonnieux werden jedes Jahr von Stammgästen gebucht – und das auch gern im Winter, an Weihnachten und zum Jahreswechsel.

Oberhalb des mittelalterlichen Dorfes mit seinen charmanten Calades, schmale, von Abwasserrinnen eingefasste Gassen, nimmt die Route des Crètes du Luberon ihren Ausgang, die von der „Forêt des Cèdres“, einer von immensen hundertjährigen Zedern gesäumten Promenade, gekreuzt wird. Man gelangt übrigens zur neuen Kirche (1870), indem man eine Treppe mit 86 Stufen im Schatten dieser Zedern emporsteigt.

In Bonnieux haben einige Zeugnisse einer blühenden Vergangenheit überdauert: die Überreste der Türme und der Festungsmauern aus dem 13. Jahrhundert, das Hôtel de Rouville aus dem 18. Jahrhundert, in dem sich heute das Rathaus befindet, und die Tour Philippe, ein Turm aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert.

In Bonnieux findet jeden Freitag vormittags ein schöner Provenzalischer Wochenmarkt statt.

In Sichtweite von Bonnieux befindet sich der Ort Lacoste mit der gleichnamigen Burgruine, die im 18. Jahrhundert eine Zeit lang der Wohnsitz des Marquis de Sade war. Ebenfalls gut für einen Ausflug: Die sehenswerten Orte Rousillon und Gordes, nicht weit entfernt von Bonnieux, sind allerdings auch deutlich touristischer – wer Trubel sucht, findet ihn hier.

Sehenswert in der Nähe von Bonnieux

Apt – Hauptstadt des Arrondissements, bekannt für ihren Markt und kandierte Früchte
Fontaine de Vaucluse – grösste Süsswasserquelle Europas

Für Entdecker

Lavendel in der Provence

Für Anbieter

Anbieter Eintrag Provence

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

„Lavendel-Etappe“ der Tour de France 2013
Die morgige Etappe des grössten Radrennens der Welt ist allein deshalb eine historische Tour-de-France-Etappe, weil sie über berühmte Lavendel-Routen in der Provence führt...
Lavendel-Feste 2013 - Termine
Diese Lavendelfeste im Sommer 2013 sollten Sie besuchen!
Hafenfest mit Feuerwerk in Nizza
Beim Hafenfest Nizza können Familien, Erwachsene und Kinder sich den ganzen Tag lang amüsieren, bevor die Party an der Cote d’Azur mit einem Riesen-Feuerwerk endet.