Digne-les-Bains

Digne-les-Bains

Digne-les-Bains, Hauptstadt des Departements Hautes-Alpes de Provence ist die letzte Station des Train des Pignes, des berühmten Pinienzapfenzuges. Digne Les Bains ist ein südfranzösischer Kurort der Provence mit seiner großzügigen Bauweise und hat architektonisch nicht viel zu bieten. Oft auch Hauptstadt des Lavendels genannt, liegt Digne les Bains nordöstlich von Riez in den imposanten Pré-Alpes de Digne und ist Schauplatz des ersten Kapitels der Les Misérables von Victor Hugo.

Der schattige Boulevard Gassendi in Digne-les-Bains mit seinen vielen netten Cafés ist ein attraktiver Ort für Provence-Urlauber und Touristen, die mit dem Pinienzapfenzug aus Nizza an der Côte d’Azur kommend, hoch in die Berge der Provence fahren oder Provence-Urlaub im Ferienhaus in Digne-les-Bains machen.

Anfang August veranstaltet die Stadt Digne-les-Bains vier Tage lang ein ausgelassenes Festival, den Lavendelkorso (Corso de la Lavande). Den Höhepunkt der alljährlichen Feierlichkeiten in Digne les Bains bildet ein prächtiger Umzug. Eine lange Schlange blumengeschmückter Festwagen, die aktuelle oder traditionelle provenzalische Themen aufgreifen, zieht den Boulevard entlang. Die Vorhut bilden Räumfahrzeuge der Stadt, die die Straßen mit Lavendelwasser besprühen. Clevere Einwohner lassen sich einen Tisch in einem der Cafés reservieren und haben so einen guten Blick auf den Festzug.

Lavendel, beziehungsweise die häufigere Spielart lavandin, wird in Digne in allen Variationen verkauft: als Seife, Essenz oder Duftkissen, und alle sind ihr Geld wert. Wen weder das Lavendelwasser noch das Wasser der Thermalbäder in Digne-les-Bains reizt, der findet sicher Zeit für die Stiftung Alexandra David-Néel am südlichen Stadtrand von Digne. Die Dame, die diesem Museum und Kulturzentrum ihren Namen gab, war eine abenteuerlustige Pariserin, die eine lange Zeit ihres Lebens in Ostasien verbrachte und die verbotene Stadt Lhasa, die Hauptstadt Tibets, besuchte. Begeistert von der Schönheit der Alpes-de-Haute-Provence, die sie den ,,Himalaya der Liliputaner" nannte, kaufte Alexandra David-Néel 1927 ein Haus in Digne und nannte es Samten Dzong, was soviel wie ,,Festung der Meditation" bedeutet. Als sie im Alter von 101 Jahren 1969 starb, vermachte Alexandra David-Néel das Haus samt Inhalt der Stadt Digne. Wie bereits zu ihren Lebzeiten ziehen das Haus und die Gegenstände und Dokumente, die Madame David-Néel während ihres Lebens zusammengetragen hat, Besucher und buddhistische Pilger nach Digne-les-Bains in die südfranzösische Provence.

Das bedeutendste Bauwerk in Digne ist die im lombardischen Stil erhaltene Kathedrale Notre-Dame-du-Bourg, die nördlich des Boulevard Gassendi am Stadtrand erbaut wurde. Beachten Sie die aus dem 13. Jahrhundert stammenden Portale aus blauem und weißem Kalkstein. Fossilien und Tierskelette aus vorgeschichtlicher Zeit erwarten den Besucher im übersichtlich gestalteten Centre de Géologie, das auf der anderen Seite der Bléone leicht zu finden ist. Das Wetter in Digne-les-Bains ist wegen der geschützen Lage der provenzalischen Stadt und mit 300 Sonnentagen im Jahr ausgesprochen mild, und ein Ausflug nach Digne lohnt in jedem Fall – die Fahrt mit dem Train des Pignes gehört dabei wohl zur schönsten Art, nach Digne zu gelangen.

Digne les Bains Umgebung

DIGNE LES BAINS - Umgebung Digne les Bains bietet in seiner näheren Umgebung viele attraktive Orte und Sehenswürdigkeiten...

Für Entdecker

Lavendel in der Provence

Für Anbieter

Anbieter Eintrag Provence

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

„Lavendel-Etappe“ der Tour de France 2013
Die morgige Etappe des grössten Radrennens der Welt ist allein deshalb eine historische Tour-de-France-Etappe, weil sie über berühmte Lavendel-Routen in der Provence führt...
Lavendel-Feste 2013 - Termine
Diese Lavendelfeste im Sommer 2013 sollten Sie besuchen!
Hafenfest mit Feuerwerk in Nizza
Beim Hafenfest Nizza können Familien, Erwachsene und Kinder sich den ganzen Tag lang amüsieren, bevor die Party an der Cote d’Azur mit einem Riesen-Feuerwerk endet.