Städtereise Marseille

Stadtrundfahrt Marseille
Stadtrundfahrt Marseille

Städtereise Marseille

Eine Städtereise nach Marseille, als kurzer Provence-Urlaub im Spätsommer, ist der heutige Reisetipp von Provence-Netz.de. Viele Städte in der Provence bieten sich für eine Städtereise an, Marseilles Charme jedoch kann man nicht widerstehen – so sagen selbst Tourismus-Experten in der Provence. Was immer Urlauber von ihrem Reiseziel erwarten – Marseille hat es! Machen wir den Städte-Check:
Anreise nach Marseille: Alle Arten der Anreise sind möglich, um sicher und bequem in die Unterkunft in Marseille zu gelangen. Mit dem Auto über die Autobahn Nord A7–A51 (zum Flughafen, Richtung Aix-en-Provence, Lyon) ab Auffahrt: Bahnhof St Charles, Porte d'Aix, Autobahn Küste A55 (zum Flughafen, Richtung Aix-en-Provence, Martigues, Fos, Lyon, Montpellier, Barcelona) an Auffahrt: Joliette, Vieux Port (Alter Hafen) oder Autobahn Ost A50 Richtung Cassis, Toulon, Nizza, Genua) bei Auffahrt: Avenue de Toulon, Boulevard Rabatau.
Anreise Marseille mit der Bahn: Bahnurlauber reisen natürlich komfortabel per ICE oder TGV in die Provence – und sind für etwa 150 Euro schon zum Mittagessen in Marseille, wenn sie – zugegebenermassen zeitig – in Frankfurt/Main losfahren. Bahntickets unter www.tgv-europe.com
Anreise Marseille mit dem Flugzeug: Nichts einfacher als das, der Airport Marseille ist einer der grössten und leistungsfähigsten Flughäfen in Südfrankreich. Billigflüge von Deutschland (Beispiel: Berlin) nach Marseille haben wir für unter 100 Euro gefunden.
Anreise Marseille mit dem Schiff: Wer den Hafen von Marseille schon gesehen hat, ist beeindruckt. Hier, wo einst eine der ersten grossen Siedlungen entstand, als griechische Seehändler aus Phokäa in Kleinasien im 7. Jahrhundert v. Chr. landeten, wird heute hochmodernes Fracht- und Tourismus-Managment betrieben. Kreuzfahrt- und Handelsschiffe, aber auch Fährschiffe nach Korsika Sardinien und Nordafrika und in den gesamten Mittelmeerraum legen im ständigen Wechsel an und ab.
Warum nach Marseille reisen?
Vor über 20 Jahren fragten sich selbst die hier lebenden Einwohner, warum sie ausgerechnet in Marseille bleiben sollten – die Kriminalität und die Lebensqualität von Marseille bewegten sich gegenläufig: Die Kriminalität und die Zahl illegaler Zuwanderer stieg, die Attraktivität der schönen alten Stadt – die geistig-kulturelles Zentrum der Provence ist, nahm ab – und die Menschen zogen weg.
Heute zeigen sich die Ergebnisse einer nachhaltigen Stadtentwicklung in Marseille, von der manch deutsche kommunen nur träumen können: Marseille ist beispielhaft im Kultur- Freizeit- und Bildungsangebot, in der wirtschaftlichen Entwicklung und bei touristischen Infrastrukturen. Preiswerte öffentliche Verkehrsmittel bringen den Marseille-Besucher schnell an jede Ecke der Stadt und ins Umland, und wo man in Deutschland vor der angeblich hohen Zahl von Autodiebstählen warnt, hat sich die Entwicklung völlig verändert – selbst eine eigene Polizeistreife zur Überwachung von Natur- und Umweltschutz an der sensiblen Mittelmeerküste und die schönen Strände der Provence-Metropole sowie an den wunderschönen Calanques gibt es in Marseille: Die „Patrouille Bleue“ überwacht Segler, Schwimmer und Schiffe um das Kapital der Region, die herrliche provenzalische Naturlandschaft mit Mittelmeer, Weinbergen und Olivenhainen zu bewahren.
Unterkunft in Ferienwohnungen und Hotels in Marseille suchen und finden ist ebenfalls sehr einfach. Ist das passende Quartier für ein romantisches Wochenende zu zwei oder für den Marseille-Trip mit Opern- oder Konzertbesuch, für Stadtrundfahrt oder Schlemmertour gebucht, genügt ein Anruf im örtlichen Fremdenverkehrsamt Marseille, um sich über Veranstaltungen Feste und Öffnungszeiten von Museen, Zoo und anderen Sehenswürdigkeiten in Marseille zu informieren. Tickets gibt es dort natürlich auch.
Die schönste Reise ist nichts, wenn der Magen knurrt. Gott sei Dank ist Marseille für seine regional-typische provenzalische Küche berühmt. Eine Fischsuppe hat es zu internationalen Ehren gebracht: Die Bouillabaisse aus Marseille sollten Sie, am besten in einem gemütlichen Restaurant am Vieux Port, dem Alten Hafen von Marseille, einmal probieren.
Wer es sportlich mag, der möchte das Marseille-Weekend vielleicht mit einem Besuch im Fussballstadion verbinden. Olympique Marseille heisst der Fussballverein von Marseille, der jedes Jahr in der französischen Liga, aber auch in internationalen Wettbewerben mitspielt. Ein Spiel von „OM“ live in Marseille erleben, ist allein schon wegen der Stadionatmosphäre ein unvergessliches erlebnis. Marseille ist auch Austragungsort der Weltmeisterschaften im Petanque, hat mit dem jährlichen Strassenlauf Marseille-Cassis einen der grössten Laufwettbewerbe des Landes im Veranstaltungs-Programm. Rugby und Wassersport-Disziplinen wie Surfen, Kiting oder Segeln werden in Marseille unter den beliebtesten Sportarten geführt.
Nein, die berühmte „Marseillaise“ die Nationalhymne von Frankreich, hat nicht direkt mit der schönen Stadt im Provence-Departement Bouches-du-Rhone zu tun. Die wurde einst im Elsass komponiert, aber das ist eine andere Geschichte…

R. Rinnau

Foto: VoyageMedia / Provence-Netz.de

Datum: 26.08.2010

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Für Anbieter

Anbieter Eintrag Provence

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

„Lavendel-Etappe“ der Tour de France 2013
Die morgige Etappe des grössten Radrennens der Welt ist allein deshalb eine historische Tour-de-France-Etappe, weil sie über berühmte Lavendel-Routen in der Provence führt...
Lavendel-Feste 2013 - Termine
Diese Lavendelfeste im Sommer 2013 sollten Sie besuchen!
Hafenfest mit Feuerwerk in Nizza
Beim Hafenfest Nizza können Familien, Erwachsene und Kinder sich den ganzen Tag lang amüsieren, bevor die Party an der Cote d’Azur mit einem Riesen-Feuerwerk endet.