Nationalpark Mercantour (Parc national du Mercantour) Nationalpark Mercantour (Parc national du Mercantour)

Nationalpark Mercantour (Parc national du Mercantour)

Der Nationalpark Mercantour (französisch Parc national du Mercantour) liegt in den französischen Seealpen der Provence-Départements: Alpes-Maritimes und Alpes-de-Haute-Provence. Im Nationalpark Mercantour befinden sich 6 Täler wie das Vallée de L'Ubaye, Vallée de la Tinée, Vallée du Var, Vallée du Cians, Vallée de la Vésubie und Vallée de la Roya. Der Nationalpark ist zugleich Naturpark und nach dem gleichnamigen Gebirgsmassiv benannt. 1979 wurde der Mercantour-Park als „Zwei-Zonen-Park“ gegründet, in dem eine besonders geschützte und unbewohnte Kernzone von fast 70.000 ha von einer äußeren Zone mit 146.500 ha Nationalparkgebiet umschlossen wird. In dem äusseren Gebiet des Mercantour befinden sich 28 Gemeinden innerhalb der Provence-Regionen Alpes-Maritimes und Alpes-de-Haute-Provence.
Im Mercantour finden Naturfreunde im Provence-Urlaub echtes Wildlife: Üppige Vegetation die in ihrer Vielfalt einzigartig in Europa ist, ein Mosaik von Landschaften Amphibien und Reptilien Säugetiere Vögel Fische Insekten Bäume und Sträucher, Blumen und Orchideen machen den National-Park Mercantour, der nach dem gleichnamigen Gebirgsmassiv benannt wurde zum Hot-Spot im Provence-Tourismus. Das unvergleichliche, sonnenverwöhnte Bergpanorama im Mercantour-Naturschutzgebiet bietet als höchste Erhebung der Alpengipfel die Cime du Gélas (3.143 Meter), weitere sechs Gipfel übersteigen 3.000 Meter, darunter mit dem Mont Clapier (3.045 Meter) der südlichste Dreitausender der Alpen.

Was ist ein "National-Park" eigentlich?

Es ist allgemein ein riesiges Gebiet, das reich an Biodiversität ist, landschaftliche Schönheit und kulturelle Interessen und historischen Charakter bewahrt und besonderen Schutz geniesst. Damit soll die Nachhaltigkeit eines meist einzigartigen Erbes oder bestimmter Lebensräume im Interesse der Natur und der Besucher gesichert werden. Die Bezeichnung "Nationalpark" ist weltweit bekannt als das höchste Maß an Qualität und hervorragenden Schutz der Naturgebiete. Die Einzigartigkeit des Mercantour-Park-Gebietin der Provence an der Grenze zwischen Frankreich und Italien, wurde durch ihre Einstufung als "Nationalpark" am 18. August 1979 festgeschrieben. Zuvor wurden einige Gebiete teilweise als nationales Jagdrevier im Mercantour und im Gelände des Valley of Wonders geschützt.
Der Natiomal-Park Mercantour ist, mit der Vanoise, Port-Cros, den Pyrenäen, den Cevennen, der Ecrins, Guadeloupe, Réunion und Amazon Park, einer von neun Französischen National Parks, die gemeinsam 0,8% des französischen Territoriums bedecken und Teil eines globalen Netzwerks von mehr als 1.500 geschützten Naturräumen sind, von denen 200 in Europa existieren.

Urlaub im Nationalpark Mercantour

Urlaub im Mercantour-Nationalpark ist Urlaub für alle Sinne. Ganz im Sinne seiner Hauptaufgabe - Schutz und Verbesserung der natürlichen Lebensräume, Flora, Fauna, Kulturerbe und Landschaften, die den Charakter der einzelnen Parks darstellen, bietet der Mercantour-Tourismus eine Vielzahl von Aktivitäten, die in Zusammenarbeit mit dem italienischen Parco Naturale delle Alpi Marittime neben Spass und Unterhaltung und viele Angebote für Sport und Freizeit vor allem neues Wissen und Informationen über die Funktionen von Lebensräumen und Ökosystemen im Nationalpark Mercantour vermitteln.
Grosse Mühe und viel Engagement investieren Naturschützer zur Aufrechterhaltung der traditionellen Aktivitäten, die Organisation des touristischen Verkehrs, Landnutzung, Ausbildung und Sensibilisierung der Besucher für eine nachhaltige Entwicklung von Natur und Umwelt. Auch Schulkinder können einen Teil ihrer Ferien im Nationalpark Mercantour verbringen, und viele interessante Dinge über Pflanzen und Tiere erfahren. Im Nationalpark Mercantour gibt es zahlreich Flüsse und Wasserläufe wie Var, Tinée, Stura di Demarte, Gesso, Vemenagna und la Roya.

Sehenswürdigkeiten im Nationalpark Mercantour

Zu den Sehenswürdigkeiten des Mercantour zählen prähistorische Fundstätten im Osten des Nationalparks in der Region um den Mont Bégo (2.872 Meter), der von den einheimischen Hirten als heiliger Berg verehrt wurde. Zwei Täler nahe dem Berg, das Vallée des Merveilles ("Tal der Wunder") und das Vallée de Fontanalbe ("Tal der weißen Quelle") sind wegen ihrer Felsritzungen aus der Bronzezeit weltberühmt. Urlauber und Besucher des Parks können über 35.000 Gravuren in einer Höhe zwischen 2.100 und 2.600 Metern sehen, die – vermutlich - von Hirten der Umgebung um 1800 bis 1500 v. Chr. eingeritzt wurden. Die Motive der Gravuren sind Tiermotive, Personenmotive, geometrische Figuren und Werkzeuge sowie Waffen einteilen. Seit 1989 sind die Felszeichnungen im Mercantour Naturdenkmäler der Provence.

Wandern im Nationalpark Mercantour

Zum Wandern im Nationalpark Mercantour steht ein dichtes Netz von markierten Wanderwegen zur Verfügung. Geführte Wandertouren, Themenwanderungen, Fotosafaris, Nachtwanderungen und Wanderungen mit Schneeschuhen im Winter – überhaupt ist der Mercantour ein Wandergebiet, wo man zu jeder Jahreszeit wandern kann. Wanderfreudige Parkbesucher finden auf den naturnahen Wanderungen nein besseres Verständnis des reichen Natur-und Kulturgutes im Park. Wildlife Märchen und Legenden sowie Wander-Themen vielfältig genug, dass jeder sein Wandererlebnis nach seinem Geschmack finden kann. Klettern im Nationalpark Mercantour, Tiere beobachten, Rad fahren im Nationalpark Mercantour Camping im Mercantour machen den Aufenthalt im Nationalpark vielfältig und interessant.

Unterkunft im Gebiet des Nationalpark Mercantour finden

Die passende Ferien-Unterkunft in Alpes-Maritimes für einen Besuch im Nationalpark Mercantour können Sie im Vallée du Haut Var et du Cians finden in den Gemeinden Entraunes, Chateauneuf d'Entraunes, Guillaumes, Péone-Valverg oder in Beuil. Mieten Sie eine Ferienwohnung in Vallée du Tinée im Ort St-Dalmas-le-Selvage, St Etienne de Tinée, Isola, Roubion, Roure, St Sauveur sur Tinée, Rimplas oder in Valdeblore. Übernachten Sie im Vallée de la Vésubie in St Martin Vésubie, Belvedere oder in Bollène-Vésubie, oder buchen Sie Ihren Aufenthalt im Vallée de la Roya et de la Bévéra in Tende, Fontan, Saorge, Breil-sur-Roya, Moulinet oder in Sospel und im Vallée de merveilles (im Vallée de la Roya). Ferienhaus in Alpes-de-Haute-Provence finden Mercantour-Besucher auch im Vallée de l'Ubaye in den Gemeinden Meyronne, Larche, Jausiers, Uvernet-Fours oder im Vallée du Haut-Verdon in Allos und Colmars les Alpes.

Warum Mercantour - Nationalpark?

Der Nationalpark Mercantour ist für die Erhaltung der Biodiversität in den französischen Alpen der Provence: Hier existieren Ökosysteme, Arten und genetische Variationen, die die Vielfalt des Lebens darstellen.

Der Alpen-Natur-Park reproduziert viele seltene Arten von Wild-und Kulturpflanzen und gibt ihnen den Raum, den sie zum Leben brauchen. Auf der anderen Seite bewahrt er die Geschichte eines Territoriums, das einen wichtigen Teil des kulturellen Erbes der provenzalischen Bergregion der Alpen ausmacht. So, durch den Schutz einer Vielzahl von Lebewesen in Gebieten von außergewöhnlicher Schönheit und erheblichem Wert, bereichern Nationalparks zu guter Letzt auch die Lebensqualität der Menschen.

Foto: VoyageMedia / Provence-Netz.de

Für Entdecker

Lavendel in der Provence

Für Anbieter

Anbieter Eintrag Provence

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

„Lavendel-Etappe“ der Tour de France 2013
Die morgige Etappe des grössten Radrennens der Welt ist allein deshalb eine historische Tour-de-France-Etappe, weil sie über berühmte Lavendel-Routen in der Provence führt...
Lavendel-Feste 2013 - Termine
Diese Lavendelfeste im Sommer 2013 sollten Sie besuchen!
Hafenfest mit Feuerwerk in Nizza
Beim Hafenfest Nizza können Familien, Erwachsene und Kinder sich den ganzen Tag lang amüsieren, bevor die Party an der Cote d’Azur mit einem Riesen-Feuerwerk endet.