Traditionen, Brauchtum

Santons Festtags-Traditionen, traditionelles Brauchtum, Kultur und Handwerk sowie leckeres Essen kann man in der Provence entdecken.

Provenzalische Traditionen Bräuche und Brauchtum der Provence

Tradition und Brauchtum sind in allen Regionen der Provence fest verankert. Viele Traditionen sind im alltäglichen Leben der Bewohner wieder zu finden, wie etwa der Pastis vor dem Essen, das Petanque-Spiel am Nachmittag, oder die 13 Desserts der Provence zu Weihnachten…Ein Provence-Urlaub ermöglicht einen kleinen Einblick in einige provencalische Traditionen oder provencalisches Brauchtum. Man unterscheidet bei den provenzalischen Traditionen und im Brauchtum der Provence zwischen Kulturtraditionen wie Festen oder Feierlichkeiten, Tänzen und Gesängen, Küchentraditionen wie traditionelle Gerichte und Zubereitungsarten und religiösen Traditionen wie Zeremonien.

Zu den Kulturellen Traditionen in der Provence zählen neben kirchlichen und anderen gesetzlichen Feiertagen in Frankreich vor allem die zahlreichen Feste und Feiern der Provence: Vom Karneval in Nizza über das Zitronenfeste in Menton, das Fest der Calissons in Aix-en-Provence, vielen Wein-, Dorf-, Ernte- und anderen Volksfesten bis hin zu typischen Musikformen und provenzalischen Tänzen gibt es eine Vielzahl von überlieferten Traditionen, altem provenzalischem Brauchtum und zahlreichen „neuen“ Feierlichkeiten. Bestimmte traditionelle, typisch-provenzalische Kleidung und überlieferter Trachten der Provence gehören ebenfalls zum Brauchtum in den Provence-Regionen. Traditionelle Kleider werden mit Vorliebe zu provenzalischen Volksfesten präsentiert.

Tradtionen der Provence sind auch:

La sainte Barbe – Feiertag der Heiligen Barbara, Beginn der „Fetes calendale“
Le cacho fio – eine der ältesten provenzalischen Fasttags- und Feiertraditionen, vor dem grossen Essen
Le gros souper – das gemeinsame Mahl vor der Mitternachtsmesse
Les treize desserts – die 13 Desserts in der Provence, nach dem Besuch der Mitternachtsmesse
L' Ephiphanie – Die Ankunft der Heiligen drei Könige
La chandeleur – Maria Lichtmess als Ende der Weihnachtszeit, 40 Tage nach Weihnachten
Le mariage provençal – die traditionelle provenzalische Hochzeit
Les voeux à la naissance – Wünsche und Grüsse zu einer Geburt in der Provence
La crèche de Noël : Die provenzalische Tradition der Weihnachtskrippe hat jahrhunderalte Wurzeln
La messe de minuit: Weinachtliche Mitternachtsmesse zur Geburt von Jesus von Nazareth
Le pastrage : Festliche Prozession während der Mitternachtsmesse
Les pastorales : Gross inszenierte, theatralische Szene der Geburt Christi

Traditionelle Provence-Feste (Les fêtes traditionnelles)

Les feux de la Saint-Jean: Fest mit Wurzeln aus Katalonien, tausende Lichter illuminieren die Nacht in der Provence
Les fêtes de la Saint-Eloi: Grosses, farbenfrohes Folklorefest der Provence
Les abrivado : Stierkämpfe als sportliche Unterhaltung mit Volksfest-Charakter, hier stirbt kein Stier!

Traditionelles Handwerk in der Provence – die Santons

Ein Santon (provenzalisch „santoun“, soviel wie "kleiner Heiliger") gehört zu den typisch provenzalischen Traditionen. Gemeint ist eine provenzalische Krippenfigur aus Ton, die in Handarbeit modelliert und bemalt, teilweise sogar aufwändig gekleidet wurde. Santons sind Zeugnisse provenzalischer Volkskunst und meist zwischen 4 und 15 cm groß. Sie sind traditionell wichtiger Bestandteil der Weihnachtsbräuche in der Provence. Es gibt aber auch 1 cm und 1 m große Santons und inzwischen auch Santons aus Terrakotta, die in Serienfertigung hergestellt wurden. Die meisten Santons stellen Figuren aus der Provence dar und haben keinen direkten Bezug zur Weihnachtsgeschichte. Santon-Figuren aus der Provenze stellen den provenzalischen Alltag dar: Meist als Richter, Arzt, Briefträger, Tartarin, Damen mit provenzalischen Trachtenkleidern, oder Blinde mit einem Kind als Führer. In Fontaines de Vaucluse, Les Baux-de-Provence und einigen anderen Orten und Regionen der Provence gibt es ein meist kleines Museum der Santons, die besonders in der Vorweihnachtszeit auf den provenzalischen Wochenmärkten und einigen Weihnachtsmärkten der Region zum Kauf angeboten werden. Die Wochenmärkte der Provence sind heutzutage ein wichtiger traditioneller Bestandteil des Lebens in der südfranzösischen Ferienregion und der Cote d’Azur.

Zu den Küchentraditionen der Provence als Teil des provenzalischen Brauchtums gehören neben verschiedenen und teils berühmten Spezialitäten der provenzalischen Küche wie den Kräutern der Provence, den Trüffeln der unvermeidliche Aperitif, oft als „Pastis“ oder „Kir“ vor dem Essen. Die provenzalische Mittagspause – La Sieste – gilt den Provenzalen ebenfalls als Teil ihres Alltags und kann durchaus als provenzalische Tradition angesehen werden. Sich in der hochsommerlichen Hitze an schattige und luftige, ruhige Plätze zurückzuziehen, hat für viele Provence-Urlauber ebenfalls seinen Reiz und ist zudem gut für den Kreislauf. Auf den folgenden Seiten werden wir einige Traditionen und Bräuche der Provence genauer vorstellen. Lesen Sie dazu auch mehr über provenzalische Feiertage, Festtage und Feste…

Foto: VoyageMedia / provence-netz.de

Für Vermieter

Ferienhaus Provence Vermieten

Für Anbieter

Anbieter Eintrag Provence

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

„Lavendel-Etappe“ der Tour de France 2013
Die morgige Etappe des grössten Radrennens der Welt ist allein deshalb eine historische Tour-de-France-Etappe, weil sie über berühmte Lavendel-Routen in der Provence führt...
Lavendel-Feste 2013 - Termine
Diese Lavendelfeste im Sommer 2013 sollten Sie besuchen!
Hafenfest mit Feuerwerk in Nizza
Beim Hafenfest Nizza können Familien, Erwachsene und Kinder sich den ganzen Tag lang amüsieren, bevor die Party an der Cote d’Azur mit einem Riesen-Feuerwerk endet.